Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Brandenburg

Klinik übernimmt Erstuntersuchung von Asylsuchenden

Das Städtische Krankenhaus Eisenhüttenstadt hat die Erstuntersuchung von Asylsuchenden übernommen.

POTSDAM/EISENHÜTTENSTADT. Das Städtische Krankenhaus Eisenhüttenstadt löst das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree ab und übernimmt zukünftig die Erstuntersuchung von Asylsuchenden.

Das Gesundheitsamt stieß angesichts der steigenden Zahl von Asylsuchenden in Brandenburg an seine Grenzen. In Eisenhüttenstadt ist die Zentrale Aufnahmebehörde (ZABH) Brandenburgs angesiedelt.

Das Krankenhaus ist vom Landesgesundheitsministerium für seine neue Aufgabe benannt worden.

Das Ministerium teilte mit, dass die Ärzte der städtischen Klinik die Erstuntersuchungen unmittelbar nach dem Eintreffen der Asylsuchenden auf dem Gelände der ZABH vornehmen werden.

Till Frohne, Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses Eisenhüttenstadt, wies Befürchtungen zurück, dass die Regelversorgung unter der zusätzlichen Aufgabe leiden könnte.

"Die Versorgung vor Ort wird mit dieser Übernahme nicht eingeschränkt", so Frohne. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »