Ärzte Zeitung, 03.08.2015

Baden-Württemberg

TK fördert Plattform für Hausärzte-Nachwuchs

STUTTGART. Die Techniker Krankenkasse ist künftig bei der Onlineplattform "Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg" mit an Bord. Die Kasse gehört nun zum Kreis der Förderer und unterstützt die Plattform dabei, interessierte Hausärzte zu einer Niederlassung zu motivieren.

Im vergangenen Jahr hätten mehrere Nachwuchsmediziner und Kommunen zusammengebracht werden können, heißt es.

Aktuell würden über die Praxis- und Stellenbörse rund 100 Ärzte, 30 Kommunen und fünf Landkreise bei der Nachwuchssuche unterstützt.

Die Initiative ist bisher vom Sozialministerium, der AOK Baden-Württemberg, der Bosch BKK, dem Sparkassenverband und dem Landeshausärzteverband unterstützt worden. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »