Ärzte Zeitung online, 19.08.2015

Funktionärs-Einkünfte

Ärzte-Initiative fordert volle Transparenz

SAARBRÜCKEN. Die Verärgerung an der ärztlichen Basis über mögliche finanzielle Verquickungen ihrer Vertreter in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung soll Konsequenzen haben.

Das Facharztforum Saar fordert, Vorstand und Mitglieder der Vertreterversammlung der KBV müssten im Rahmen einer klaren und verbindlichen Transparenzregelung alle Einkünfte, insbesondere auch Nebeneinnahmen offenlegen.

Wie der Vorsitzende des Facharztforums, Dr. Dirk Jesinghaus, der Ärzte Zeitung sagte, wurde diese Resolution bei einer Quartalssitzung in Saarbrücken einstimmig verabschiedet.

Der Internist, der auch Vorsitztender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland ist, sprach von einer "an sich selbstverständlichen Hygienemaßnahme".

Man könne es nicht hinnehmen, dass immer wieder über Beraterverträge spekuliert werde und an der Basis der Eindruck von Korruption aufkomme.

Mit Hilfe einer juristisch eindeutigen Transparenzregelung bestehe immerhin die Chance, sich von Gerüchten über Käuflichkeit zu befreien.

Jesinghaus kündigte inzwischen an, er wolle nun bei den Länder-KVen dafür werben, sich der Initiative des Facharztforums anzuschließen. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »