Ärzte Zeitung online, 19.08.2015

Funktionärs-Einkünfte

Ärzte-Initiative fordert volle Transparenz

SAARBRÜCKEN. Die Verärgerung an der ärztlichen Basis über mögliche finanzielle Verquickungen ihrer Vertreter in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung soll Konsequenzen haben.

Das Facharztforum Saar fordert, Vorstand und Mitglieder der Vertreterversammlung der KBV müssten im Rahmen einer klaren und verbindlichen Transparenzregelung alle Einkünfte, insbesondere auch Nebeneinnahmen offenlegen.

Wie der Vorsitzende des Facharztforums, Dr. Dirk Jesinghaus, der Ärzte Zeitung sagte, wurde diese Resolution bei einer Quartalssitzung in Saarbrücken einstimmig verabschiedet.

Der Internist, der auch Vorsitztender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland ist, sprach von einer "an sich selbstverständlichen Hygienemaßnahme".

Man könne es nicht hinnehmen, dass immer wieder über Beraterverträge spekuliert werde und an der Basis der Eindruck von Korruption aufkomme.

Mit Hilfe einer juristisch eindeutigen Transparenzregelung bestehe immerhin die Chance, sich von Gerüchten über Käuflichkeit zu befreien.

Jesinghaus kündigte inzwischen an, er wolle nun bei den Länder-KVen dafür werben, sich der Initiative des Facharztforums anzuschließen. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »