Ärzte Zeitung, 28.09.2015

Medizinstudium

Augenärzte sehen blinden Fleck in Reform

MÜNCHEN. Der geplante Masterplan Medizinstudium 2020 der Bundesregierung geht zulasten der Augenheilkunde, fürchtet die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG).

Das Ziel des Plans, den Fachbereich Allgemeinmedizin im Studium zu stärken dürfe nicht auf Kosten wichtiger Spezialgebiete gehen, kritisierte Professor Thomas Reinhard, Generalsekretär der DOG. Die Augenheilkunde kämpfe schon heute mit Versorgungsengpässen.

Augenkrankheiten beträfen Millionen Menschen in Deutschland und verursachten rund drei Viertel aller Erblindungen. Schätzungen zufolge steigt die Zahl der Betroffenen in Zukunft erheblich. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »