Ärzte Zeitung, 25.02.2016

PEPP-Eckpunkte

Kammer sieht Chancen für die Versorgung

NEU-ISENBURG. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) begrüßt die jüngst beschlossenen Eckpunkte für das Pauschalierende Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP). Die Vergütung soll sich nach diesen stärker an den Qualitätsvorgaben des GBA, an Leitlinien und der Einhaltung von Personalstandards orientieren.

Damit sei eine wesentliche Forderung der BPtK erfüllt, teilt diese mit. "Mit diesen Eckpunkten besteht die Chance, die Personalausstattung zu verbessern", so BPtK-Präsident Dr. Dietrich Munz. "Dem Anreiz, Personal zulasten der Behandlungsqualität abzubauen, wird endlich entgegengewirkt." (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »