Ärzte Zeitung online, 04.03.2016

Nach massivem Druck

Historische Sitzung der KBVVV heute in Berlin

Auf Druck der Großen Koalition musste die KBVVV das Stimmverhältnis zwischen Haus- und Fachärzten neu gewichten - heute tritt die Versammlung erstmals in dieser Zusammensetzung zusammen.

BERLIN. Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBVVV) ist heute zu einer historischen Sitzung zusammengetreten. Erstmals musste die Versammlung vor Beginn die Parität zwischen haus- und fachärztlichen Stimmen herstellen. Damit setzt die Versammlung eine gesetzliche Vorgabe der Großen Koalition um, allerdings erst nach massivem Druck aus dem Gesundheitsministerium. Gegen die Zwangsvornahme, die Stimmen der Versorgungsbereiche paritätisch zu gewichten, hat die KBV inzwischen geklagt.

Die Versammlung befasst sich zudem mit der Positionierung der Vertragsärzte im Vorfeld der Bundestagswahl 2017, mit der Zukunft des Sicherstellungsauftrags und mit der Zusammenarbeit von Vertragsärzten und Krankenhäusern. (af)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17125)
Organisationen
KBV (6443)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »