Ärzte Zeitung online, 04.03.2016

Nach massivem Druck

Historische Sitzung der KBVVV heute in Berlin

Auf Druck der Großen Koalition musste die KBVVV das Stimmverhältnis zwischen Haus- und Fachärzten neu gewichten - heute tritt die Versammlung erstmals in dieser Zusammensetzung zusammen.

BERLIN. Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBVVV) ist heute zu einer historischen Sitzung zusammengetreten. Erstmals musste die Versammlung vor Beginn die Parität zwischen haus- und fachärztlichen Stimmen herstellen. Damit setzt die Versammlung eine gesetzliche Vorgabe der Großen Koalition um, allerdings erst nach massivem Druck aus dem Gesundheitsministerium. Gegen die Zwangsvornahme, die Stimmen der Versorgungsbereiche paritätisch zu gewichten, hat die KBV inzwischen geklagt.

Die Versammlung befasst sich zudem mit der Positionierung der Vertragsärzte im Vorfeld der Bundestagswahl 2017, mit der Zukunft des Sicherstellungsauftrags und mit der Zusammenarbeit von Vertragsärzten und Krankenhäusern. (af)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16846)
Organisationen
KBV (6332)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »