Ärzte Zeitung online, 18.05.2016

Staatskommissar für die KBV?

Jetzt spricht Gassen

BERLIN. Im Vorfeld der KBV-Vertreterversammlung am Montag gibt sich KBV-Chef Dr. Andreas Gassen gelassen. Er sei zuversichtlich, dass die Versammlung die vom Gesundheitsministerium geforderten Beschlüsseinnerhalb der geforderten Fristen treffen werde. Er habe somit keine wirkliche Sorge, dass der Staatskommissar in die KBV komme, sagt Gassen in einem Video-Interview des Formats "KBV aktuell".

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) erwartet von der Vertreterversammlung klärende Beschlüsse zu den Affären um Ex-KBV-Chef Dr. Andreas Köhler und die Immobilien im Berliner Stadtteil Tiergarten. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »