Ärzte Zeitung, 10.06.2016

Schlussbilanz

Kongress mit mehr als 1200 Ärzten

BERLIN. Der Hauptstadtkongress 2016 ist vorbei, Kongresspräsident Ulf Fink zog eine positive Schlussbilanz. Mehr als 8000 Teilnehmer, darunter an die 1200 Ärzte waren angemeldet, es gab 200 Einzelveranstaltungen mit Spitzenpolitikern, Wissenschaftlern und Vertretern aus vielen Berufsgruppen des Gesundheitswesens.

Ein besonderes Highlight sei der Auftritt von Professor Anthony Atala gewesen, sagte Fink. Dieser Pionier der regenerativen Medizin aus den USA hatte die Besucher auf beeindruckende Weise über die Medizin der Zukunft informiert.

Professor Axel Ekkernkamp, Wissenschaftlicher Leiter des Ärzteforums beim Hauptstadtkongress, wies darauf hin, dass sich das Forum wie schon in diesem Jahr auch in Zukunft wieder verstärkt mit Themen beschäftigen will, die die Probleme von Ärzten aus der kurativen Medizin in den Fokus rücken.

Der Kongress 2017 wird vom 20. bis zum 22. Juni wieder im Berliner CityCube stattfinden. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »