Ärzte Zeitung, 28.06.2016

Fachärzte fordern

Mehr Geld für innovative Modelle

BERLIN. Das positive Finanzergebnis der gesetzlichen Krankenversicherung solle zur Erprobung neuer Versorgungsformen genutzt werden. Das fordert der Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands der Fachärzte Deutschlands Lars F. Lindemann.

Der Innovationsfonds sei ein Weg Innovationen ins System zu bringen.

Es bestehe aber für die Kassen die Möglichkeit über selektives Kontrahieren Versorgungsformen außerhalb des Kollektivsystems zu etablieren und Patienten mit schweren Krankheitsverläufen Möglichkeiten einer abgestimmten, zielgenauen und damit besseren Versorgung anzubieten, so Lindemann.

Im ersten Quartal dieses Jahres verzeichnete das GKV-System Finanzreserven von 24,9 Milliarden Euro. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »