Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Personalie

Gesellschaft für Chirurgie hat neuen Präsidenten

BERLIN. Stühlerücken bei der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH): Neuer Präsident ist Professor Tim Pohlemann, er vertritt künftig die Interessen von mehr als 20.000 Chirurgen. Der Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg löst turnusgemäß Professor Gabriele Schackert aus Dresden ab.

Das neu zusammengesetzte Präsidium hat zum 1. Juli seine Arbeit aufgenommen. Den 134. DGCH-Kongress, der vom 21. bis zum 24. März 2017 in München stattfinden wird, will Pohlemann unter das Motto "Verantwortung, Vertrauen, Sicherheit - Chirurgie 2017" stellen und die Beziehung zwischen Patient und Chirurg in den Blick rücken. (aze)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17370)
Organisationen
DGCH (79)
Personen
Tim Pohlemann (7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »