Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Personalie

Gesellschaft für Chirurgie hat neuen Präsidenten

BERLIN. Stühlerücken bei der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH): Neuer Präsident ist Professor Tim Pohlemann, er vertritt künftig die Interessen von mehr als 20.000 Chirurgen. Der Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg löst turnusgemäß Professor Gabriele Schackert aus Dresden ab.

Das neu zusammengesetzte Präsidium hat zum 1. Juli seine Arbeit aufgenommen. Den 134. DGCH-Kongress, der vom 21. bis zum 24. März 2017 in München stattfinden wird, will Pohlemann unter das Motto "Verantwortung, Vertrauen, Sicherheit - Chirurgie 2017" stellen und die Beziehung zwischen Patient und Chirurg in den Blick rücken. (aze)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Organisationen
DGCH (75)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »