Ärzte Zeitung, 18.07.2016

Dr. Gerd Guido Hofmann

Ehemaliger BDI-Präsident gestorben

MÜNCHEN. Der Ehrenpräsident des Berufsverbands Deutscher Internisten (BDI) Dr. Gerd Guido Hofmann ist tot. Nach Mitteilung des BDI auf seiner Website ist Hofmann völlig unerwartet im Alter von 75 Jahren in München bereits am 8. Juli gestorben. 1978 gründete Hofmann gemeinsam mit zehn Kolleginnen und Kollegen ein Ärztehaus in München. 1978 trat der Facharzt für Innere Medizin und Endokrinologie/Diabetologie auch dem BDI bei und war von 2000 bis 2004 dessen Präsident, dann Ehrenpräsident des Verbands.

Auch an anderer Stelle war Hofmann berufspolitisch aktiv: So war er von 1992 bis 1996 stellvertretender Vorsitzender der KV Bayerns, war 1994 bis 1998 Vorstandsmitglied der LÄK Bayern und engagierte sich auch im europäischen Fachärzteverband UEMS, dessen Vizepräsident er von 1999 bis 2005 war.

Hofmann sei ein großer Verfechter der Einheit der Inneren Medizin und ein begnadeter Berufspolitiker gewesen, würdigt der BDI. Vielseitig begabt, hatte Hofmann aber auch noch eine weitere große Leidenschaft: die Musik. So studierte er Musik und Musikwissenschaften in München und Salzburg. (eb/ger)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)
Organisationen
KV Bayern (900)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »