Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 12.09.2016

Sachsen-Anhalt

KV-Wahl sorgt für wenig Überraschung

MAGDEBURG. In der künftigen Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt sitzen 14 Haus-, zwölf Fachärzte, ein ermächtigter Kliniker und drei psychologische Psychotherapeuten.

Laut vorläufigem Wahlergebnis vom Freitagabend gab es kaum Überraschungen. Bei den Fachärzten wird es nur zwei neue Gesichter geben. Bei den Hausärzten sind es vier. Die meisten Stimmen (2026) fuhr der derzeitige und sicher auch künftige Vorstand Dr. Burkhard John ein. Ihm folgten mit 946 Stimmen der Hausarzt und Vorsitzende der Vertreterversammlung Andreas Petri und bei den Fachärzten Dr. Petra Bubel mit 894 Stimmen.

Zu den neuen Mitgliedern gehört Hausarzt Dr. Torsten Kudela. Er löst praktisch seine Mutter Gitta Kudela ab, die nicht mehr zur Wahl angetreten war. 67 Prozent der Vertragsärzte, 56 Prozent der Psychotherapeuten und 44 Prozent der ermächtigten Kliniker hatten sich an der Wahl beteiligt. (zie)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »