Ärzte Zeitung, 14.09.2016

Pädiater

Warnung vor Diätwahn bei Kindern

HAMBURG. Die Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE) hat vor einem "Diät-Hype" gewarnt. Einschneidende Ernährungsumstellungen – wie etwa eine glutenfreie Kost oder das Weglassen bestimmter Zuckerarten – ohne fundierte Diagnose durch einen Facharzt könnten zu erheblichen Störungen bei Kindern führen, sagte der GPGE Vorsitzende Michael Melter am Dienstag in Hamburg.

Das Thema ist ein Schwerpunkt des Kongresses für Kinder- und Jugendmedizin, zu dem am Mittwoch mehr als 2500 Ärzte, Schwestern und Therapeuten in Hamburg erwartet werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »