Ärzte Zeitung, 19.10.2016

Medikationsplan

KV Berlin verabschiedet Resolution

BERLIN. Zum Medikationsplan hat die Vertreterversammlung (VV) der KV Berlin eine Resolution verabschiedet. Darin heißt es, dass es zwar "grundsätzlich" begrüßenswert sei, dass jeder Patient einen Medikationsplan erhalte. Allerdings sei die Erstellung "mit einem erheblichen Zeitaufwand und erforderlichen Investitionen in Software und Hardware verbunden". Weiter kritisieren die VV-Mitglieder, dass die vereinbarte Vergütung "keinesfalls kostendeckend" sei. Die KBV wird aufgefordert, rechtlichen Fragen zu klären sowie eine bessere, der ärztlichen Tätigkeit angemessene Vergütung zu verhandeln. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »