Ärzte Zeitung, 24.05.2006

Israelische Ärzte bitten um Hilfe

NEU-ISENBURG (ag). Mit einem dringenden Hilfsappell haben sich die israelischen "Ärzte für Menschenrechte" (Physicians for Human Rights) an die Frankfurter Hilfsorganisation medico international gewandt.

Sie wollen in Absprache mit den palästinensischen Krankenhäusern im Gaza-Streifen und in der Westbank die Gesundheitseinrichtungen mit Medikamenten und medizinischen Geräten unterstützen.

Die Lage in den Palästinensergebieten ist dramatisch. Allein in Rammallah kann das Gesundheitsministerium 123 lebensnotwendige Medikamente nicht mehr zu Verfügung stellen.

Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (7755)
Organisationen
Westbank (12)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »