Ärzte Zeitung, 16.05.2008

Auszeichnung für EU-Initiativen zur Gesundheit

BRÜSSEL (spe). Das Europäische Gesundheitsforum Gastein (EHFG) lobt zum zweiten Mal seinen mit 10 000 Euro dotierten Europäischen Gesundheitspreis aus.

Das EHFG ist eine europaweite gesundheitspolitische Diskussionsplattform, die unter anderem von der Europäischen Kommission unterstützt wird. Mit der Aktion zeichnet das Forum länderübergreifende Initiativen aus, die dazu beitragen sollen, die gegenwärtigen Probleme in der öffentlichen Gesundheitsversorgung in der Europäischen Union zu meistern. Die Frist für das Einreichen von Vorschlägen läuft bis zum 26. Mai.

Pro Initiative müssen mindestens zwei Länder mitwirken. Die Idee muss zudem auf andere Länder übertragbar sein, bestimmten Qualitätskriterien entsprechen und einen unmittelbaren Nutzen für die Gesundheit der Bevölkerung haben.

Weitere Informationen: silvia.stuppaeck@ehfg.org Tel: +43-662-422 400 14

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »