Ärzte Zeitung, 09.09.2008

EU-Richtlinie zur Patientenmobilität nicht vor Mitte 2009

BRÜSSEL (spe). Die Fraktion der christlich-konservativen Parteien im Europaparlament hat den Briten John Bowis zum Berichterstatter über die EU-Richtlinie zu den Rechten der Patienten bei der grenzüberschreitenden Versorgung ernannt.

Die EU-Kommission hatte ihren Vorschlag Anfang Juni zur Beratung vorgelegt. Bowis gehört der Europäischen Volkspartei (EVP) an. Von 1992 bis 1996 war Bowis Gesundheitsminister in Großbritannien.

Sein Hauptaugenmerk gilt den Themen Patientenmobilität, Gesundheit und Armut sowie psychische Erkrankungen. Als unwahrscheinlich gilt, dass die Richtlinie bis zu den Europawahlen im Sommer 2009 verabschiedet sein wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »