Ärzte Zeitung, 15.09.2008

EU-Staaten oft medizinisch unterversorgt

EU-Staaten oft medizinisch unterversorgt

BRÜSSEL (eb). Unterversorgung im medizinischen und pflegerischen Bereich ist offenbar nicht nur ein deutsches, sondern ein europäisches Problem. Das zeigt ein internes Papier der Europäischen Kommission in Brüssel. Jetzt soll wahrscheinlich eine Richtlinie erarbeitet werden, um das Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Schwierig könnte dabei allerdings sein, dass die Daten aus den verschiedenen Mitgliedsstaaten oft unzureichend und nur schwer vergleichbar sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »