Ärzte Zeitung online, 29.10.2008

Zustimmung in der SPD für europaweites Rauchverbot

PASSAU (dpa). Der Vorstoß von EU-Arbeitskommissar Vladimir Spidla für ein europaweites Rauchverbot am Arbeitsplatz (wie berichtet) stößt bei den deutschen Sozialdemokraten auf Beifall. Martin Schulz (SPD), Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europaparlament, ließ Zustimmung erkennen. "Ich halte das für chancenreich", sagte er der "Passauer Neuen Presse".

Die SPD-Gesundheitsexpertin Carola Reimann nannte den Vorstoß Spidlas wunderbar. "Ich unterstütze das ausdrücklich", sagte sie der Zeitung. Weil ein EU-weites Rauchverbot unsicher ist, will Reimann mit den Gesundheitsexperten ihrer Fraktion einen neuen Anlauf für ein bundesweit einheitliches Rauchverbot starten. Mitte November solle über das weitere Vorgehen beraten werden. In der Union und der FDP stoße Spidlas Vorhaben auf Ablehnung, schreibt die Zeitung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »