Ärzte Zeitung online, 06.11.2008

Missbrauch von Kokain nimmt in Europa zu - Rückgang bei Cannabis34

BRÜSSEL (dpa). Der Missbrauch von Kokain in Europa nimmt nach Einschätzung von EU-Drogenexperten weiter zu. "Wir sehen beim Konsumanstieg ernsthafte Probleme", sagte der Direktor der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD), Wolfgang Götz, am Donnerstag in Brüssel.

Die Behörde stellte ihren jährlichen Drogenbericht vor. Während der Konsum von illegalen Aufputschmitteln wie Amphetaminen und Ecstasy sowie Cannabis in den EU-Staaten stabil sei oder weiter zurückgehe, vermeldeten mehrere Länder wachsende Probleme mit Kokain. Das Rauschmittel werde neben Südamerika und Afrika nun auch über Osteuropa eingeschmuggelt.

Lesen Sie dazu auch:
EU-Drogenexperte sieht Anzeichen für Verschärfung des Heroinproblems

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »