Ärzte Zeitung online, 06.11.2008

Missbrauch von Kokain nimmt in Europa zu - Rückgang bei Cannabis34

BRÜSSEL (dpa). Der Missbrauch von Kokain in Europa nimmt nach Einschätzung von EU-Drogenexperten weiter zu. "Wir sehen beim Konsumanstieg ernsthafte Probleme", sagte der Direktor der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD), Wolfgang Götz, am Donnerstag in Brüssel.

Die Behörde stellte ihren jährlichen Drogenbericht vor. Während der Konsum von illegalen Aufputschmitteln wie Amphetaminen und Ecstasy sowie Cannabis in den EU-Staaten stabil sei oder weiter zurückgehe, vermeldeten mehrere Länder wachsende Probleme mit Kokain. Das Rauschmittel werde neben Südamerika und Afrika nun auch über Osteuropa eingeschmuggelt.

Lesen Sie dazu auch:
EU-Drogenexperte sieht Anzeichen für Verschärfung des Heroinproblems

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »