Ärzte Zeitung online, 27.11.2008

Kinderhilfswerk: Nichtraucherschutzgesetze verstoßen gegen UN-Recht

BERLIN (dpa). Die Gesetze zum Nichtraucherschutz verstoßen nach Ansicht des Deutschen Kinderhilfswerks "eklatant" gegen UN-Recht. Die Bestimmungen in den Bundesländern seien ein Flickenteppich und entsprächen nicht durchgängig den Standards des UN-Übereinkommens zum Kinderrecht.

Nach der UN- Kinderrechtskonvention hätten Kinder das Recht auf ein Höchstmaß an Gesundheit, sagte der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, am Donnerstag in Berlin. Der Nichtraucherschutz habe aber in Schulen, Kindergärten und Vereins-Gaststätten zahlreiche Lücken. Die Organisation rief Bund und Länder auf, die Regelungen nachzubessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »