Ärzte Zeitung online, 02.12.2008

EU veranlasst schnelle Hilfe für Verletzte in Indien

BRÜSSEL (dpa). Nach den Terroranschlägen im indischen Bombay hat die EU medizinische Hilfe für verletzte Europäer veranlasst. Die EU-Mitglieder Frankreich und Schweden hätten medizinisches Personal sowie ein Flugzeug bereitgestellt, um Opfer aus Großbritannien und Spanien auszufliegen, teilte die EU-Kommission mit.

Am Montag sei die Maschine mit sechs verletzten Spaniern und Briten in London eingetroffen. Weitere EU-Staaten wie Österreich und Griechenland sicherten ihre Unterstützung zu. Die Terroristen töteten nach offiziellen Angaben 188 Menschen, 313 wurden verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »