Ärzte Zeitung online, 23.02.2009

Ford kündigt Einschnitte bei Gesundheitsversorgung ein

DETROIT (dpa). Der zweitgrößte US-Autobauer Ford hat sich mit der Gewerkschaft auf Einschnitte bei den Gesundheitskosten geeinigt.

Die Änderungen würden Jobs bei Ford sichern, sagte der Präsident der Gewerkschaft United Auto Workers (UAW), Ron Gettelfinger, am Montag. Ford hatte massive Einsparungen bei den Gesundheitskosten für Betriebsrentner angestrebt. Details wollte die UAW noch nicht bekannt geben.

Auch die zwei anderen US-Hersteller General Motors und Chrysler verhandeln mit der Gewerkschaft über massive Zugeständnisse. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Autobauer einen grundsätzlichen Durchbruch zu Einsparungen bei den Lohnkosten verkündet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »