Ärzte Zeitung online, 23.02.2009

Ford kündigt Einschnitte bei Gesundheitsversorgung ein

DETROIT (dpa). Der zweitgrößte US-Autobauer Ford hat sich mit der Gewerkschaft auf Einschnitte bei den Gesundheitskosten geeinigt.

Die Änderungen würden Jobs bei Ford sichern, sagte der Präsident der Gewerkschaft United Auto Workers (UAW), Ron Gettelfinger, am Montag. Ford hatte massive Einsparungen bei den Gesundheitskosten für Betriebsrentner angestrebt. Details wollte die UAW noch nicht bekannt geben.

Auch die zwei anderen US-Hersteller General Motors und Chrysler verhandeln mit der Gewerkschaft über massive Zugeständnisse. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Autobauer einen grundsätzlichen Durchbruch zu Einsparungen bei den Lohnkosten verkündet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »