Ärzte Zeitung online, 25.02.2009

EU plant Anhörung zu Gesundheitsberufen

BRÜSSEL (spe). Die Gesundheitsversorgung in der EU lässt sich nach Ansicht der Europäischen Kommission nur mit einer ausreichenden Zahl an qualifizierten Arbeitskräften sicherstellen. Zu den Herausforderungen für die Gesundheitssysteme gehören der Behörde zufolge vor allem eine alternde Bevölkerung, steigende Kosten in der medizinischen und pflegerischen Versorgung sowie die zunehmende Erwartung der Bürger an die Qualität gesundheitlicher Dienstleistungen. Mit ihrer Dokumentation über Arbeitskräfte im Gesundheitswesen in Europa hat die Kommission eine Anhörung zu dem Thema eingeleitet. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie sich die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Gesundheitsberufe verbessern lässt.

Lesen Sie dazu auch:
Stammzellforscher programmieren Hautzellen zu Nervenzellen um

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »