Ärzte Zeitung online, 06.07.2009

13 türkische Babys wegen Hygieneproblem gestorben

ISTANBUL (dpa). Verschmutzte Hände einer Krankenschwester waren der Grund für den Tod von 13 Neugeborenen in einem türkischen Krankenhaus im September vergangenen Jahres.

In der Nährlösung, die den Babys injiziert worden war, seien Erreger von der Hand einer Schwester gefunden worden, berichtete die türkische Zeitung "Sabah" am Montag. Die Frau habe offensichtlich Regeln für die Desinfektion missachtet. In der westtürkischen Stadt Izmir waren an einem Wochenende innerhalb von 24 Stunden 13 Frühgeborene oder untergewichtige Babys gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »