Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Südafrika verschärft Anti-Raucher-Gesetze

JOHANNESBURG (dpa). Südafrika hat seine Anti-Raucher-Gesetze erneut verschärft. Zum 1. September tritt nach Angaben der Anti- Raucher-Lobby ein vom Parlament bereits verabschiedeter Erlass in Kraft. Er verbietet Erwachsenen das Rauchen im Auto, wenn sich darin ein Kind unter zwölf Jahren befindet.

Zudem darf auch in halb geschlossenen öffentlichen Räumen wie Balkonen oder in Parkhäusern sowie in Privaträumen, die zur Kinderbetreuung genutzt werden, nicht mehr geraucht werden.

Eigentümer von Restaurants oder Arbeitgeber müssen künftig bis zu 50 000 Rands (4500 Euro) Strafe zahlen, wenn sie es tolerieren, dass sich Kunden oder Mitarbeiter über das Nicht-Raucher-Gesetz hinwegsetzen. Der Raucher selbst kommt mit 500 Rand Strafe (45 Euro) eher glimpflich davon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »