Ärzte Zeitung online, 28.09.2009

EU: Verbraucher sollen besser vor Risiken bei MP3 gewarnt werden

BRÜSSEL (dpa). Verbraucher sollen nach dem Willen der EU- Kommission in Zukunft besser vor Gesundheitsrisiken bei MP3-Playern gewarnt werden. "MP3-Player lassen sich leicht so laut stellen, dass sie das Gehör schädigen", sagte Verbraucherkommissarin Meglena Kuneva am Montag in Brüssel.

Die Behörde fordert Warnhinweise über die Risiken sowie eine unbedenkliche Standardeinstellung der Geräte. Der Absatz der Musikabspielgeräte ist nach Angaben der EU in den vergangenen Jahren in die Höhe geschossen. 50 bis 100 Millionen EU-Bürger hören demnach täglich Musik mit diesen Geräten. Bei rund zehn Millionen Menschen bestehe das Risiko, dauerhaft ihr Gehör zu verlieren, weil sie zu oft zu laute Musik hören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »