Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Wichtige Abstimmung über Gesundheitsreform im US-Senat

WASHINGTON (dpa). Im US-Senat steht noch an diesem Dienstag eine wichtige Entscheidung über die von US-Präsident Barack Obama angestrebte Gesundheitsreform an. Wichtigstes Ziel der Vorlage ist es, allen Amerikanern eine Krankenversicherung zu bieten. Es gilt als sicher, dass der Finanzausschuss der Gesetzesvorlage der Demokraten zustimmen wird.

"Alle Amerikaner haben (nach dem Gesetzentwurf) Zugang zu einer Krankenversicherung, die sie sich leisten können", sagte der demokratische Senator Max Baucus. Der Senatsausschuss habe "eine Gelegenheit, um Geschichte zu machen". Derzeit sind 46 Millionen von gut 300 Millionen Amerikanern ohne Versicherung.

Allerdings liegen den beiden Parlamentskammern noch mehrere andere Vorlagen vor, über die ebenfalls noch diskutiert und abgestimmt werden muss. Außerdem steht die Mehrzahl der oppositionellen Republikaner dem Vorhaben nach wie vor ablehnend gegenüber.

Die Erneuerung des Gesundheitssystems ist das wichtigste innenpolitische Reformprojekt Obamas. Er will es bis Ende des Jahres unter Dach und Fach bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »