Ärzte Zeitung, 28.10.2009

Briten zufrieden mit Gesundheitspolitik

LONDON (ast). Gute Noten für die britische Labour-Regierung in Sachen Gesundheitspolitik: Sieben von zehn Patienten sagen, die Gesundheitspolitik der Partei in den vergangenen zwölf Jahren seit der Machtübernahme sei "ein Erfolg".

Die Patienten rechnen es Labour hoch an, die Gesundheitsausgaben seit 1997 mehr als verdoppelt zu haben. Gute Noten auch für den staatlichen Primärarztsektor: acht von zehn Patienten sagen, die hausärztliche Versorgung habe sich "spürbar verbessert".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »