Ärzte Zeitung online, 29.10.2009

WHO-Chefin trifft Castro und lobt Gesundheitswesen in Kuba

HAVANNA (dpa). Lob von höchster Stelle für Kubas Gesundheitssystem: WHO-Chefin Dr. Margaret Chan hat sich bei einem Treffen mit Revolutionsführer Fidel Castro anerkennend über das Gesundheitswesen der sozialistischen Karibik-Insel geäußert.

Die Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation habe vor allem die Arbeit Kubas im Kampf gegen die Schweinegrippe gelobt, heißt es in einer von den offiziellen Zeitungen "Granma" und "Juventud Rebelde" am Mittwoch veröffentlichten Erklärung.

Chan traf während ihres ersten Kuba-Besuches Ärzte und Gesundheitsfunktionäre und besuchte zudem ein medizinisches Ausbildungszentrum.

Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (7659)
Organisationen
WHO (2953)
Krankheiten
Grippe (3232)
Personen
Margaret Chan (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »