Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 25.02.2010

Gesundheitsgipfel in Washington soll Kompromiss bringen

WASHINGTON (dpa). US-Präsident Barack Obama versucht heute (Donnerstag), mit einem "Gesundheitsgipfel" in Washington sein wichtigstes innenpolitisches Reformwerk zu retten. Um doch noch einen Kompromiss im Ringen um die Gesundheitsreform zu finden, empfängt er Demokraten und Republikaner zu einem sechsstündigen Gespräch.

Allerdings zeigt die Opposition wenig Neigung zum Einlenken. Auch Obamas neue Vorschläge bedeuteten eine  "massive Übernahme der Krankenversicherung durch den Staat", monieren die Republikaner. Außerdem seien seine Pläne viel zu teuer.

 Kernpunkt von Obamas Kompromissvorschlag ist es, 31 Millionen bisher unversicherten Amerikanern einen Versicherungsschutz zu ermöglichen. Die Fronten in dem Streit haben sich aber seit Monaten immer weiter verhärtet.

Das Treffen im Gästehaus der Regierung wird vom Fernsehen live übertragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »