Ärzte Zeitung, 03.05.2010

Arbeitsunfälle oft durch schlechtes Management

BRÜSSEL (spe). In der EU sind zehn bis 15 Prozent aller tödlichen Unfälle bei der Arbeit auf fehlende oder nicht ordnungsgemäße Instandhaltungsmaßnahmen zurückzuführen. In einigen Branchen betrifft dies mehr als die Hälfte aller Unfälle.

Hauptgrund für das Risiko von zuweilen tödlichen Arbeitsunfällen seien schlechtes Management von Instandhaltungstätigkeiten und -verfahren, so die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »