Ärzte Zeitung, 20.05.2010

Grüne wollen WHO-Fokus auf Entwicklungsländern

BERLIN (akl). Die Bundestagsfraktion der Grünen fordert die Bundesregierung auf, ihre Ziele als Mitglied in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) neu auszurichten. Gesundheitssysteme in Entwicklungs- und Schwellenländern sollten verstärkt unterstützt werden. In einem Fraktionsantrag heißt es, dass diese Länder bei der Versorgung von Impfstoffen im Falle einer Pandemie berücksichtigt werden sollten. Ein neuer Schwerpunkt soll die Medikamentenversorgung in den ärmsten Ländern sein. Bis zum heutigen Freitag berät die WHO in Genf über die Zukunft der Organisation.

Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (7659)
Organisationen
WHO (2953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »