Ärzte Zeitung online, 08.06.2010

EU-Minister einig über Patientenrechte

LUXEMBURG (dpa). Im Streit um die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung haben die EU-Staaten eine Einigung erzielt. Bei ihrem Treffen am Dienstag in Luxemburg beauftragten die Gesundheitsminister Belgien, das Dossier bis zum Jahresende unter Dach und Fach zu bringen.

Belgien übernimmt im Juni die EU-Ratspräsidentschaft und leitet damit für sechs Monate alle Verhandlungen der europäischen Institutionen. Als letzten und größten Streitpunkt räumten die Minister die Frage der Gesundheitsversorgung deutscher oder britischer Rentner in Spanien aus dem Weg, hieß es aus Verhandlungskreisen. Im Herbst könnten nun die Verhandlungen mit dem Europaparlament beginnen, das der Richtlinie ebenfalls zustimmen muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »