Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 16.06.2010

Transplantationsorganisationen erhalten Asturien-Preis

OVIEDO (dpa). Zwei Organisationen im Bereich Organtransplantation erhalten in diesem Jahr den renommierten Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte internationale Zusammenarbeit. Nach den Angaben der Jury im nordspanischen Oviedo vom Mittwoch sind es die Nationale Transplantationsorganisation (ONT) aus Spanien und die Kanada ansässige Transplantation Society (TTS).

Gewürdigt wurde unter anderem, dass die beiden Preisträger im wissenschaftlichen und klinischen Bereich zur Förderung von Organtransplantationen beigetragen hätten. Die TTS habe Fortbildungsprogramme und ethische Standards entwickelt sowie die wissenschaftliche Forschung gefördert. Die ONT habe Spanien eine Führungsrolle bei der Organtransplantation gesichert.

Im vergangenen Jahr hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO den Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte internationale Zusammenarbeit erhalten.

Die Prinz-von-Asturien-Preise sind mit jeweils 50 000 Euro dotiert und gelten als "spanische Version der Nobelpreise". Sie werden jährlich - über mehrere Wochen verteilt - in acht Sparten vergeben. Die Auszeichnungen werden im Herbst vom Prinzen von Asturien, dem spanischen Kronprinzen Felipe, in Oviedo überreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »