Ärzte Zeitung online, 04.10.2010

Russland will schärfere Tabakgesetze

MOSKAU (dpa). Moskau sagt Millionen russischen Rauchern den Kampf an und plant schärfere Tabakgesetze. Schon bis 2012 solle Zigarettenwerbung im ganzen Land komplett verboten werden. Rauchen an öffentlichen Orten wie Büros sei spätestens von 2015 an nicht mehr erlaubt, berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti" am Montag.

Cafés und Restaurants müssten Raucherräume klar abtrennen. Zudem solle die Steuer auf Glimmstängel verzehnfacht werden. Ein entsprechendes Konzept des Gesundheitsministeriums habe Regierungschef Wladimir Putin bereits im September unterzeichnet, schrieb das Blatt.

Bislang gibt es an allen Ecken Russlands Zigaretten zum Spottpreis, eine Packung kostet umgerechnet nur wenig mehr als einen Euro. Auch deshalb ist Rauchen zwischen Kaliningrad und Kamtschatka stark verbreitet. Jährlich sterben zwischen 350.000 und 500.000 Russen an den Folgen des Tabakkonsums.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »