Ärzte Zeitung online, 26.10.2010

Frankreich führt Arzt-Diagnose per Mausklick ein

PARIS (dpa). Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten im Gesundheitswesen hat Frankreich das Internet entdeckt.

Ab dem kommenden Jahr wird es die ersten ärztlichen Ferndiagnosen per Mausklick geben, erklärte Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot der Zeitung "Le Parisien". Ein entsprechendes Dekret sei bereits am Donnerstag im Amtsblatt veröffentlicht worden.

Wie bereits in Schweden oder der Schweiz sollen künftig auch in Frankreich zugelassene Ärzte per Webcam und Computer Patienten untersuchen und beraten können. Rezepte werden dann per Mail an die Patienten oder die Apotheke verschickt. Die neue Maßnahme zielt vor allem auf ländliche Gebiete, wo es wenig Ärzte gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »