Ärzte Zeitung online, 07.01.2011

Dreimal mehr Raucher-Tote in China erwartet

PEKING (dpa). Die Zahl der Toten durch Rauchen könnte sich in China in den kommenden zwei Jahrzehnten auf 3,5 Millionen jährlich verdreifachen, wenn nicht mehr gegen die Nikotinsucht getan wird.

Dreimal mehr Raucher-Tote in China erwartet

Rauchende Chinesin: Experten erwarten einen enormen Anstieg der Todesfälle durch das Rauchen.

© dpa

Schon heute überstiegen die gesundheitlichen Kosten den wirtschaftlichen Nutzen der staatlichen Tabakindustrie, geht aus einem kritischen Bericht von rund 60 chinesischen Experten und staatlichen Gesundheitsvertretern hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde.

Auf der Grundlage der Zahlen von 2005 wurden die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Kosten auf 252 Milliarden Yuan (rund 29 Milliarden Euro) beziffert. Das sind mehr als die 240 Milliarden Yuan an Gewinnen und Steuern durch den Tabakverkauf.

China ist der größte Tabakproduzent der Welt und hat mit etwa 301 Millionen die größte Zahl der Raucher. Heute rauchen noch 28 Prozent der chinesischen Bevölkerung. Die Zahl ist zwischen 2002 und 2010 mit 0,08 Prozent jährlich kaum zurückgegangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »