Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Mehr Spät-Abbrüche bei Schwangeren in Großbritannien

LONDON (ast). In Großbritannien werden offenbar immer mehr Schwangerschaften im späten Stadium abgebrochen. Wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor geht, ließen 2009 136 Patientinnen ihre Schwangerschaft nach der 24. Woche abbrechen.

Das Gesetz erlaubt diese späten Abtreibungen zwar nur in Ausnahmefällen. Dennoch steigt die Zahl, was Kritiker wiederum zum Anlass nehmen, um strengere gesetzliche Regeln zu verlangen.

Späte Abtreibungen dürfen zum Beispiel nicht in Privatkliniken durchgeführt werden. Jährlich lassen im Königreich rund 196.000 Frauen ihre Schwangerschaft abbrechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »