Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Mehr Spät-Abbrüche bei Schwangeren in Großbritannien

LONDON (ast). In Großbritannien werden offenbar immer mehr Schwangerschaften im späten Stadium abgebrochen. Wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor geht, ließen 2009 136 Patientinnen ihre Schwangerschaft nach der 24. Woche abbrechen.

Das Gesetz erlaubt diese späten Abtreibungen zwar nur in Ausnahmefällen. Dennoch steigt die Zahl, was Kritiker wiederum zum Anlass nehmen, um strengere gesetzliche Regeln zu verlangen.

Späte Abtreibungen dürfen zum Beispiel nicht in Privatkliniken durchgeführt werden. Jährlich lassen im Königreich rund 196.000 Frauen ihre Schwangerschaft abbrechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »