Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Mehr Spät-Abbrüche bei Schwangeren in Großbritannien

LONDON (ast). In Großbritannien werden offenbar immer mehr Schwangerschaften im späten Stadium abgebrochen. Wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor geht, ließen 2009 136 Patientinnen ihre Schwangerschaft nach der 24. Woche abbrechen.

Das Gesetz erlaubt diese späten Abtreibungen zwar nur in Ausnahmefällen. Dennoch steigt die Zahl, was Kritiker wiederum zum Anlass nehmen, um strengere gesetzliche Regeln zu verlangen.

Späte Abtreibungen dürfen zum Beispiel nicht in Privatkliniken durchgeführt werden. Jährlich lassen im Königreich rund 196.000 Frauen ihre Schwangerschaft abbrechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »