Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Mehr Spät-Abbrüche bei Schwangeren in Großbritannien

LONDON (ast). In Großbritannien werden offenbar immer mehr Schwangerschaften im späten Stadium abgebrochen. Wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor geht, ließen 2009 136 Patientinnen ihre Schwangerschaft nach der 24. Woche abbrechen.

Das Gesetz erlaubt diese späten Abtreibungen zwar nur in Ausnahmefällen. Dennoch steigt die Zahl, was Kritiker wiederum zum Anlass nehmen, um strengere gesetzliche Regeln zu verlangen.

Späte Abtreibungen dürfen zum Beispiel nicht in Privatkliniken durchgeführt werden. Jährlich lassen im Königreich rund 196.000 Frauen ihre Schwangerschaft abbrechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »