Ärzte Zeitung online, 30.05.2011

Israelische Klinikärzte streiken

HADERA (eb). Viele Israelis werden am Montag im Norden des Landes auf volle Wartezimmer in den Kliniken treffen. Der Grund: Die Klinikärzte treten in den Arbeitskampf.

Betroffen von dem Streik am Montag sind alle öffentlichen Kliniken der Stadt Hadera im Norden des Landes, berichtet der israelische Rundfunk. Hadera liegt an der Küste zwischen Haifa und Tel Aviv. Die Kliniken würden nur Notfälle behandeln, die Belegschaften seien auf Wochenendniveau heruntergefahren.

Wie es weiter hieß, wollen die Ärzte am Dienstag auch die öffentlichen Kliniken in Jerusalem und dem Süden des Landes bestreiken. Am Mittwoch sollen die Kliniken in der Mitte des Landes bestreikt werden.

Die Arbeitskämpfe dauer bereits seit April an. Die Ärzte des öffentlichen Gesundheitssektors fordern eine bessere Bezahlung und günstigere Arbeitsbedingungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »