Ärzte Zeitung, 07.06.2011

Fälschungen gibt es auch in der Medizintechnik

BERLIN (af). Produktpiraterie stellt für die Medizintechnik ein zunehmendes Problem dar. Dies teilte der Bundesverband Medizintechnik der "Ärzte Zeitung" anlässlich des Anti-Fälschungstages mit.

Nicht betroffen seien technisch komplexe Produkte wie Herzschrittmacher oder Tomografen. Bei Spritzen, Kanülen, Blutzuckerteststreifen und Kondomen jedoch stießen die Hersteller immer wieder auf Kopien.

Auch die Verpackungen würden nachgemacht. Ein Problem sind die für die Einfuhr nach China einzureichenden Unterlagen, anhand derer sich Produkte kopieren lassen, heißt es beim BVMed.

Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (7525)
Organisationen
BVMed (305)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »