Ärzte Zeitung online, 26.08.2011

Alkoholmissbrauch in Großbritannien eskaliert

LONDON (ast). Trinkfreudige Briten. Jährlich werden mehr als eine Million Patienten in Großbritannien als Folge von Alkoholabusus im Krankenhaus behandelt. Britische Ärzte sind alarmiert.

Wie aus aktuellen Zahlen des Londoner Gesundheitsministeriums hervor geht, wurden im vergangenen Jahr landesweit rund 1,1 Millionen Patienten stationär behandelt, nachdem sie zuviel getrunken haben. Das sind 25 Prozent mehr Krankenhausbesuche als Folge von Alkoholabusus als vor fünf Jahren.

In nordenglischen Städten wie Liverpool ist das Problem besonders groß. In Liverpool kommen pro 100.000 Einwohner 3114 alkoholbedingte Klinikeinweisungen. Britische Ärzte reagierten alarmiert. Sie verlangen eine stärkere Einbindung des staatlichen Hausarztsektors in die Prävention von Alkoholabusus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »