Ärzte Zeitung online, 25.10.2011

Haddsch füllt saudische Kliniken

MEDINA (eb). Die Krankenhäuser und Gesundheitszentren in der saudi-arabischen Region Medina haben während der diesjährigen Pilgerreise Haddsch Hochbetrieb.

Haddsch füllt saudische Kliniken

Zeltstadt in Mina: Hunderttausende Gläubige campieren hier gleichzeitig, bevor sie nach Mekka pilgern.

© Yahya Arhab / epa / dpa

Allein in den ersten drei Wochen des Monats Oktober seien 122.000 Pilgerer betreut wurden, hieß es in einer Mitteilung der amtlichen Nachrichtenagentur SPA.

Die große Region Medina liegt im Norden der Pilgerstätten Mekka und Mina. Die traditionelle Haddsch gehört zu den fünf religiösen Pflichten im Islam.

Jedes Jahr kommen rund zwei Millionen Gläubige zur großen Pilgerfahrt. Die Haddsch hat in diesem Jahr am 29. September begonnen und läuft noch bis zum 10. Dezember.

"Der Gesundheitssektor im Königreich hat von der saudischen Führung unbegrenzte Unterstützung erhalten", sagte der Generaldirektor des Gesundheitsamtes in Medina, Dr. Abdulla bin Ali al-Taifi.

Damit sei die beste medizinische Versorgung der Pilgerer möglich. Rund um die Uhr seien die Ärzte, Krankenschwestern und Hilfskräfte für die Reisenden im Einsatz, so al-Taifi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »