Ärzte Zeitung online, 25.10.2011

Haddsch füllt saudische Kliniken

MEDINA (eb). Die Krankenhäuser und Gesundheitszentren in der saudi-arabischen Region Medina haben während der diesjährigen Pilgerreise Haddsch Hochbetrieb.

Haddsch füllt saudische Kliniken

Zeltstadt in Mina: Hunderttausende Gläubige campieren hier gleichzeitig, bevor sie nach Mekka pilgern.

© Yahya Arhab / epa / dpa

Allein in den ersten drei Wochen des Monats Oktober seien 122.000 Pilgerer betreut wurden, hieß es in einer Mitteilung der amtlichen Nachrichtenagentur SPA.

Die große Region Medina liegt im Norden der Pilgerstätten Mekka und Mina. Die traditionelle Haddsch gehört zu den fünf religiösen Pflichten im Islam.

Jedes Jahr kommen rund zwei Millionen Gläubige zur großen Pilgerfahrt. Die Haddsch hat in diesem Jahr am 29. September begonnen und läuft noch bis zum 10. Dezember.

"Der Gesundheitssektor im Königreich hat von der saudischen Führung unbegrenzte Unterstützung erhalten", sagte der Generaldirektor des Gesundheitsamtes in Medina, Dr. Abdulla bin Ali al-Taifi.

Damit sei die beste medizinische Versorgung der Pilgerer möglich. Rund um die Uhr seien die Ärzte, Krankenschwestern und Hilfskräfte für die Reisenden im Einsatz, so al-Taifi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »