Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Großbritannien: Ausländische Ärzte im Fokus

LONDON (ast). In Großbritannien sind in jüngster Zeit immer häufiger Forderungen zu hören, ausländische Haus- und Fachärzte sollten strenger auf ihre berufliche Qualifikationen überprüft werden.

Das NHS European Office (NHSEO) hat darauf hingewiesen, dass zum Beispiel nicht überprüft werde, wie lange ein ausländischer Arzt nicht praktiziert habe, bevor er oder sie den Dienst in Großbritannien antritt. Das führe immer wieder zu Problemen.

Die Überprüfung der englischen Sprachkenntnisse finde ebenfalls "zu selten" statt. Auch das gefährde die Patientenversorgung.

Ärzte aus den 27 EU-Staaten haben ebenso wie Mediziner aus Norwegen, Island und Liechtenstein das Recht, in Großbritannien zu praktizieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »