Ärzte Zeitung online, 23.01.2012

Brüssel will Richtlinien-Reform für Medizinprodukte

BERLIN (dpa). Die EU-Kommission will nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate noch in der ersten Jahreshälfte eine Reform der Richtlinie über Medizinprodukte auf den Weg bringen.

Das kündigte ein Sprecher der EU-Kommission in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) an. "Die Experten in Brüssel denken unter anderem über ein zentrales Meldewesen für Zwischenfälle nach, damit diese schneller EU-weit bekannt werden", sagte er dem Blatt.

"Die Bewertung von Problemfällen könnte dann gemeinsam auf EU-Ebene vorgenommen werden und denkbar sind auch EU-weite Maßnahmen." Die Details müssten aber noch geklärt werden.

Richtlinie 93/42/EWG

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »