Ärzte Zeitung online, 23.01.2012

Brüssel will Richtlinien-Reform für Medizinprodukte

BERLIN (dpa). Die EU-Kommission will nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate noch in der ersten Jahreshälfte eine Reform der Richtlinie über Medizinprodukte auf den Weg bringen.

Das kündigte ein Sprecher der EU-Kommission in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) an. "Die Experten in Brüssel denken unter anderem über ein zentrales Meldewesen für Zwischenfälle nach, damit diese schneller EU-weit bekannt werden", sagte er dem Blatt.

"Die Bewertung von Problemfällen könnte dann gemeinsam auf EU-Ebene vorgenommen werden und denkbar sind auch EU-weite Maßnahmen." Die Details müssten aber noch geklärt werden.

Richtlinie 93/42/EWG

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »