Ärzte Zeitung online, 19.08.2012

Familienplanung

Verhütungsmittel für Frauen in Peru kostenlos

LIMA (dpa) Das peruanische Gesundheitsministerium gibt seit Freitag kostenlos hormonelle Verhütungsmittel und Kondome an Frauen aus.

Die Verhütungsmittel werden in Krankenhäusern verteilt und sollen die Bevölkerung in der Familienplanung unterstützen, teilte das Ministerium mit. In einem ersten Schritt werden demnach rund 41.000 Menschen erreicht.

Im kommenden Jahr sollen Krankenhäuser im ganzen Land mit den Verhütungsmitteln ausgestattet werden.

In Peru sind Schwangerschaftsabbrüche verboten, pro Tag treiben nach Angaben des Ministeriums dennoch mehr als 1000 Frauen illegal ab, wie die Zeitung «Peru21» berichtet.

Die geheimen Abtreibungen erfolgen laut der Zeitung unter gesundheitlich riskanten Umständen. In illegalen Arztpraxen kosten sie zwischen 200 und 300 Soles (zwischen 60 und 90 Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »