Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Tschechien

Schnapsverbot soll gelockert werden

PRAG (dpa). Das Verkaufsverbot für hochprozentigen Alkohol in Tschechien wird bis Ende nächster Woche teilweise aufgehoben.

Die Regierung in Prag billigte diesen Plan in der Nacht auf Donnerstag. Das Verbot war wegen einer Vergiftungsserie mit Pansch-Alkohol mit inzwischen 23 Toten verhängt worden.

Ein neues Siegel soll nun die Sicherheit der Verbraucher garantieren. Ministerpräsident Petr Necas sprach von einem wichtigen Signal.

Prager Zeitungen berichteten am Donnerstag, Mitglieder der EU-Kommission hätten Tschechien empfohlen, den Export von hochprozentigem Alkohol freiwillig zu stoppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »