Ärzte Zeitung online, 21.09.2012

Ärzte ohne Grenzen: Online-Fragestunde für Interessierte

BERLIN (ths). Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen stellt ihre Arbeit nun auch über Online-Veranstaltungen vor. Sie bietet an bestimmten Tagen kostenfreie Präsentationen via Internet an, bei denen Interessierten zudem persönliche Fragen stellen können.

Wie es in einer Mitteilung heißt, berichten in diesen Veranstaltungen Mitarbeiter der Ärzte ohne Grenzen von ihren Projekterfahrungen im Ausland und informieren über die Möglichkeiten zur Mitarbeit, ehe Fragen der Teilnehmer beantwortet werden.

Die sogenannten Webinare dauern etwa eineinhalb Stunden und werden auf Englisch und Deutsch angeboten. Sie richten sich an alle Interessierten aus dem medizinischen, technischen oder handwerklichen Bereich.

Laut Mitteilung suchen die Ärzte ohne Grenzen für ihre Projekte Ärzte, Chirurgen, Anästhesisten, Gynäkologen, Hebammen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Operationspfleger, medizinische Laboranten, Epidemiologen, Psychologen, Psychiater, Apotheker und Logistiker sowie Personalkoordinatoren und Finanzfachkräfte.

Die nächsten Webinare finden an folgenden Tagen jeweils um 19 Uhr statt: 9. Oktober (auf Englisch) sowie 30. Oktober und 20. November (jeweils auf Deutsch).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »