Ärzte Zeitung, 02.11.2012

Slowakei

Künftig nur noch eine gesetzliche Kasse

BRATISLAVA (dpa). In der Slowakei soll es künftig nur mehr eine einzige gesetzliche Krankenkasse geben, die für alle Versicherten Pflicht ist. Das beschloss die Regierung.

Die beiden bisher parallel zur staatlichen Versicherung bestehenden privaten Kassen sollen bis Juli 2014 aufgelöst werden.

Sollte es zwischen ihren Aktionären und dem Gesundheitsministerium keine Einigung über einen Verkauf geben, werden sie enteignet.

Die formell noch notwendige Zustimmung des Parlaments gilt als sicher, da die Sozialdemokraten darin über eine absolute Mehrheit verfügen.

Freiwillige Zusatzversicherungen sind von dem Beschluss nicht betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »