Ärzte Zeitung online, 19.12.2013

Rauchen

EU-Diplomaten stimmen schärferen Tabakgesetzen zu

Schockbilder auf Zigarettenpackungen, Verbot von Mentholzigaretten: Beide Maßnahmen sollen in der EU Gesetz werden. Die Botschafter der EU-Staaten haben dem Entwurf jetzt zugestimmt.

BRÜSSEL. Die EU will die Bürger künftig mit strengeren Tabakgesetzen vom Rauchen abhalten. Die Botschafter der EU-Staaten stimmten am Mittwoch für einen Gesetzesentwurf, der ab 2020 das Verbot von Mentholzigaretten vorsieht.

Außerdem sollen Schockbilder den Tabakkonsum unattraktiv machen - Fotos von Geschwüren oder Raucherlungen sowie Warnhinweise müssen 2016 mindestens 65 Prozent der Packungsoberfläche abdecken.

Bis zuletzt gestritten wurde um E-Zigaretten. Stark dosierte Nikotin-Kartuschen sollen als Arzneimittel gelten, damit wären sie in Deutschland nur in Apotheken zu haben. Das EU-Parlament und die EU-Staaten müssen noch zustimmen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »