Ärzte Zeitung online, 19.12.2013

Rauchen

EU-Diplomaten stimmen schärferen Tabakgesetzen zu

Schockbilder auf Zigarettenpackungen, Verbot von Mentholzigaretten: Beide Maßnahmen sollen in der EU Gesetz werden. Die Botschafter der EU-Staaten haben dem Entwurf jetzt zugestimmt.

BRÜSSEL. Die EU will die Bürger künftig mit strengeren Tabakgesetzen vom Rauchen abhalten. Die Botschafter der EU-Staaten stimmten am Mittwoch für einen Gesetzesentwurf, der ab 2020 das Verbot von Mentholzigaretten vorsieht.

Außerdem sollen Schockbilder den Tabakkonsum unattraktiv machen - Fotos von Geschwüren oder Raucherlungen sowie Warnhinweise müssen 2016 mindestens 65 Prozent der Packungsoberfläche abdecken.

Bis zuletzt gestritten wurde um E-Zigaretten. Stark dosierte Nikotin-Kartuschen sollen als Arzneimittel gelten, damit wären sie in Deutschland nur in Apotheken zu haben. Das EU-Parlament und die EU-Staaten müssen noch zustimmen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »